Was ist die Förderschule

bzw. das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen

Die Waldbachschule nimmt Kinder auf, die aufgrund verschiedenster Ursachen ein schweres, umfassendes und langandauerndes Schulversagen zeigen. Es handelt sich dabei um Kinder und Jugendliche, die in Bereichen ihrer persönlichen Entwicklung oft mehrere Beeinträchtigungen erkennen lassen:

  • Erhebliche Rückstände in Deutsch, Mathematik und Sachkunde
  • Verschiedenste Teilleistungsschwächen wie z.B. Mängel in der akustischen oder optischen Unterscheidungsfähigkeit (Verwechslung bestimmter Buchstaben: b-p / g-k, Weglassen ganzer Wörter oder Wortteile im Diktat)
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Probleme in der Grob- und Feinmotorik
  • Hyperaktivität („Zappelphilipp“)
  • Allgemeine Entwicklungs- und Intelligenzrückstände
  • Schwaches Kurzzeit- oder Langzeitgedächtnis und sehr verlangsamtes Arbeitstempo

Diese verschiedenen Teilleistungsstörungen sind nicht einfach kurzfristig therapierbar oder durch Lernprogramme aufhebbar. Auch umfassendes Training daheim mit den Eltern bringt oft nicht den gewünschten Erfolg.

Die Waldbachschule ist Teil des differenzierten Sonderschulangebots in Baden-Württemberg. Die Schule versteht sich als „Angebotsschule“, d.h. der festgestellte sonderpädagogische Förderbedarf wird an unserer Schule nur dann eingelöst, wenn die Erziehungsberechtigten dies auch ausdrücklich wünschen. Die Entscheidung über den Lernort Waldbachschule muss deshalb für jedes Kind nach einer ganzheitlichen Diagnostik und gemeinsamen Beratung mit den Eltern und allen an der Förderung des Kindes Beteiligten erfolgen. Eltern können den festgestellten Anspruch auf ein sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungsangebot mit dem Förderschwerpunkt Lernen aber auch an den inklusiven Standorten einlösen:

  • Von-Berckholz-Schule Ortenberg-Grundschule
  • Anne-Frank-Grundschule Offenburg
  • Weingartenschule Zell-Weierbach
  • Erich-Kästner-Realschule Offenburg

Siehe auch: Inklusion oder unter Schulisches Netzwerk aus der Rubrik Partner

Die Aufgabe der Waldbachschule besteht in der Vorbereitung der Schüler auf ein eigenverantwortliches Leben in Beruf und im Privatleben. Durch einen Unterricht, der die individuellen Lernvoraussetzungen der Kinder berücksichtigt und immer wieder anschaulich und handlungsorientiert Bildungsinhalte vermittelt, werden Lernfortschritte erzielt und die Kinder in ihrer Gesamtpersönlichkeit gestärkt. Ein Wechsel in die allgemeine Schule ist bei entsprechenden Voraussetzungen möglich und wird durch einen sogenannten Rückschulunterricht in Klasse 5 vorbereitet.

Am Ende der Schulzeit an der Waldbachschule erhalten die Schüler ein Abschlusszeugnis und haben eine breite Grundbildung erworben, die es ihnen ermöglicht in berufsvorbereitende Maßnahmen, in das VAB oder aber auch direkt in einen Lehrberuf einzusteigen. Das breite Netzwerk der Waldbachschule (Kooperationen mit CJD und VAB (Gewerbeschule Offenburg), Beratung durch das Arbeitsamt) unterstützt nachhaltig die soziale und berufliche Integration der Entlassschüler.