Tagesgruppe - „Häusle am Mühlbach“

Wir orientieren uns am Leitbild des Vereins Lernen Fördern. In diesem sind unsere wichtigsten Grundeinstellungen beschrieben.
Grundlage unserer pädagogischen Arbeit sind die Konzeptionen, die bisher entstanden sind:

  • Konzeption der Einrichtung „Häusle am Mühlbach“
  • Konzeption der Elternarbeit: „Beziehungsorientierte Elternberatung“
  • Beteiligung Beschwerdewesen

Das Tagesgruppenangebot ist eine Maßnahme der Jugendhilfe und als solche rechtlich im Sozialgesetzbuch VIII unter §32 verankert. Eltern in Deutschland haben ein Recht auf Unterstützung in schwierigen Lebenslagen und dürfen einen Antrag auf Erziehungshilfe beim Kommunalen Sozialen Dienst stellen. Der zuständige Sozialarbeiter prüft, ob die Versorgung eines Kindes in der Tagesgruppe notwendig und geeignet erscheint. Die Kosten dieser intensiven Betreuungsform übernimmt, bis auf eine einkommensabhängige Eigenbeteiligung, die wirtschaftliche Jugendhilfe.

Hier können Sie die vorliegenden Konzeptionen runterladen:


Adresse:

Tagesgruppe „Häusle am Mühlbach“
Vogesenstraße 24-26
77652 Offenburg

 

Einrichtungsleitung Tagesgruppe „Häusle am Mühlbach“

Herr Binder
Telefon 0781 9195717

E-Mail

Das Team der Tagesgruppe

  • Joachim Binder (Leitung)
  • Katrin Schwanen (stellv. Leitung)
  • Jürgen Decker
  • Stefanie Karcher

Unsere Leistungen

  • Soziales Lernen in der Gruppe bei allen gemeinsamen Aktivitäten
  • Hoher Personaleinsatz: In der Gruppe kommen auf drei Kinder eine Fachkraft
  • Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und sinnvolle Freizeitangebote
  • Individuelle, lösungsorientierte Fallanalyse durch die  Fachkräfte
  • Konstruktive Unterstützung in Krisen durch Aktivierung eines Netzwerks
  • Einzel- und Gruppenförderung mit persönlichen Zielen der Kinder
  • Schulische Hilfestellung – Enger Austausch mit den Lehrkräften
  • Monatliche Elternberatung auch Hausbesuche nach Wunsch
  • Ferienprogramm und zwei Freizeiten im Jahr mit erlebnispädagogischen Inhalten
  • Aktivierung des Lebensumfeldes evtl. Integration in einen Verein
  • Nach Vereinbarung Nachsorge durch regelmäßige Beratungsgespräche

Unsere Ziele

  • Reduzierung bzw. Beendigung von eskalierenden Problemlagen durch die Beruhigung des Kindes und der Eltern und durch lösungsorientierte Veränderungen im Umgang miteinander
  • Halt und Orientierung für das Kind durch wiederkehrende Alltagsstrukturen in der Tagesgruppe
  • Abbau und Überwindung von Störungen und Entwicklungsdefiziten in den Bereichen: Umgang mit Gefühlen, Psychosoziale Einbindung in die Familie, Kognitive und körperliche Fähigkeiten
  • Entdeckung und Mobilisierung von Ressourcen und Stärken des Kindes und der Eltern
  • Verbesserung der schulischen Integration
  • Entwicklung einer beruflichen Perspektive
  • Entwicklung und erhalt der sozialen Integration in ein Gemeinwesen
  • Abbau von Störungen einer guten kindlichen Entwicklung im Umfeld des Kindes durch die Verbesserung der Erziehungsbedingungen
  • Stärkung eines positiven Einflusses der Eltern durch Erhöhung der Erziehungskompetenz
  • Unsere Förderperspektive: Hilfe zur Selbsthilfe

Gesetzlicher Auftrag

Der gesetzliche Auftrag an Tagesgruppen beinhaltet folgendes:
Hilfe zur Erziehung in einer Tagesgruppe soll die Entwicklung des Kindes durch soziales Lernen in der Gruppe, Begleitung der schulischen Situation und Elternarbeit unterstützen und dadurch den Verbleib des Kindes in der Familie sichern. (Kunkel 2001, S. 328)
Der gesetzliche Auftrag konkretisiert sich im Hilfeplan, in dem Zielsetzungen der pädagogischen Maßnahmen im Einzelfall vereinbart werden. Aus diesen entwickeln wir Erziehungsziele und Aufträge zur Umsetzung mittels Regelangebot, konzeptionsbedingten Leistungen sowie bei Bedarf auch Individuelle Zusatzleistungen.