Unser Schulgarten

Das kleine Paradies vor der Schultür

Im Jahr 2012 hat jetzt schon die dritte Generation langjähriger Schulgärtner unsere Garten AG durchlaufen: Oray, Lars und Niko waren seit der vierten Klasse, also insgesamt 5 Jahre aktiv. Sie wurden im Rahmen einer kleinen Feier verabschiedet; mit Sicherheit werden sie einige der Fähigkeiten, die sie während ihrer Mitarbeit unter Beweis gezeigt oder weiterentwickelt haben, in ihrem weiteren Ausbildungsweg brauchen können: Fleiß, Ideenreichtum, Fröhlichkeit, Durchhaltevermögen und Nähe zur Natur. Wir danken ihnen und wünschen ihnen alles Gute.
Aber die Waldbach-Garten AG ist natürlich jetzt nicht kinderlos: Es sind erfahrene Kräfte am Werk, die ihr bisher erworbenes Wissen anwenden und erweitern und vor allem weiter geben an den "Nachwuchs" aus der vierten Klasse.
Mit 12 Kindern, einem Lehrer, einer Gartenassistentin und einem Praktikanten haben wir genau die richtige Größe und Besetzung, um die vor uns liegenden Arbeiten in Angriff zu nehmen: Der diesjährige Weizen wird noch im Dezember gedroschen, gemahlen und zu Pfannkuchen verbacken; der Feldsalat ist gepflanzt und wird im Januar 13 geerntet; der Winterweizen ist gesät und wird im Juli 13 gemäht; die Geräte warten auf ihre alljährliche Pflege und Reparatur im Januar; die Johannisbeeren werden im Februar geschnitten; dann werden auch Bodenproben genommen, um richtig düngen zu können; im beginnenden Frühling hacken oder fräsen wir nochmal die Beete durch; dann beginnen wir auch schon wieder, am Fensterbrett die Blumen- und Gemüsesetzlinge vorzuziehen.
Vielleicht bauen wir im Winter auch an der neuen Feuerstelle weiter und machen dann bei frostigem Wetter ein Waldspeckessen mit Grillwurst und Speck – aber natürlich nicht mit Schnaps. Einen Obstbaum wollen wir auch noch pflanzen.

Also: viel zu tun – packen wir’s an!

Lesen Sie auch den Beitrag Schulgarten in der Rubrik Schulleben